Steinkrebs im Naturpark

Die Natur und ihr Wert

Wissensvermittlung und Artenschutz im Naturpark

Der Naturpark Waidhofen/Ybbstal hat sich vier wesentlichen Säulen verschrieben: Schutz, Bildung, Erholung und Regionalentwicklung. Die aktuellen Projekte tragen zur Erreichung aller Ziele bei.

Schutz und Erhalt einer hochgefährdeten Tierart sind die grundlegende Motivation beim Projekt "Steinkrebse". Umso mehr, als die Gemeinden im Naturpark Waidhofen/Ybbstal über große bewaldete Gebiete verfügen, die von zahlreichen kleinen Bächen durchzogen sind, den Hauptlebensräumen der Steinkrebse. 2019 begann der Naturpark in Kooperation mit der Agentur "blattfisch" mit der Bestandsaufnahme, die seither in einzelnen Modulen fortgeführt wird. Neben zwei bereits bekannten Steinkrebsbeständen wurden bereits weitere neue gefunden.

Die Waldgärten wurden gemeinsam mit Landschaftsarchitektin Karin Standler umgesetzt und spielen eine wesentliche Rolle im Bereich der Erholung. Der Start erfolgte mit dem essbaren Waldgarten am Fuße des Buchenbergs. Pilzgarten und Andachtsgarten im unmittelbaren Naherholungsgebiet ergänzen das Angebot.